Naturschutz durch Jäger

über Biotopflächen für Niederwild

Wüstenbussard Tilla kommt vom Baum runter

Das Zurückkommen auf Ruf oder Piff oder optisches Signal nennt man Beireiten. Ein Beizvogel, der sofort kommt, man sagt spontan, zeigt einen guten Appell. Tilla hat das dunkle Gefieder eines erwachsenen Harris Hawks und fliegt ganz entspannt im Stadtpark. So wie sie das als junger Vogel gelernt hat.

Man sieht im Video, wie schnell der Vogel da ist, die hoch gehobene Faust mit einem Stückchen Eintagsküken als Belohnungsbrocken ist das Zeichen. Zuerst stört sie noch die sehr nahe Kamera, mit etwas Abstand beruhigt sie sich und faltet die Flügel entspannt zusammen.

An den Beinen sieht man die Manschetten aus weichem Leder mit je einer Öse. Dadurch sind lose kleine Lederriemen gezogen, die sich frei drehen können. Man spricht dabei vom sogenanten Almery-Geschüh.

Schon beim Abspringen im Baum hört man das helle Glöckchen, die Bell, die an einem Bein befestigt ist. Damit kann man den Vogel akustisch orten, sobald der sich bewegt. Man kann eben auch erkennen, ob er ruhig steht, sich dreht oder losfliegt. Das ist wichtig, gerade in der Stadt, wo viele Gefahren lauern. Neben Verkehr und Leuten sind vor allem freilaufende Hunde eine potentielle Gefahr für jeden Beizvogel.

Ebenfalls zur Ortung gehört an jeden frei fliegenden Beizvogel ein Telemetriesender. Dieser klassische, terrestrische Sender sendet auf einer bestimmten Frequenz jede Sekunde einen Ping, dessen Richtung man dann mit dem passenden Empfänger bestimmen kann. Mit der Triangulation, der Messung aus zwei Richtungen, kann man sehr genau bestimmen, wo der Sender, bzw. der Vogel sich gerade befinden, dann hinfahren und einen verflogenen Beizvogel schnellstens wieder einholen. Hühnerhalter oder Brieftaubenzüchter sind keine Freunde von marodierenden Greifvögeln in ihren Anlagen!

So eine Batterie hält rund zwei Wochen und der gesamte Sender wiegt nur wenige Gramm. Man ist immer froh, wenn man das alles nicht braucht, ohne loszuziehen wäre aber heutzutage fahrlässig und gefährdet das Leben seines Beizvogels unnötigerweise.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Naturschutz durch Jäger läuft unter Wordpress 5.2.12
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates