Warning: Creating default object from empty value in /homepages/38/d19050360/htdocs/natur-jagd/wordpress/wp-content/themes/nature/header.php on line 20

Naturschutz durch Jäger

über Biotopflächen für Niederwild

Fangjagd Informationen

Im Bereich der Fangjagd hat sich in jüngerer Vergangenheit einiges getan. Auf Tritt auslösende Tellereisen sind verboten, offene Drahtfallen sind oft nicht tierschutzgerecht, viele effektive Totschlagfallen sind seit langem verboten, weil sie nicht selektiv fangen. So haben sich eine Reihe Innovationen ergeben:

Peter Kayser Beton-Wipprohrfalle

Fallen-Tüftler Peter Kayser aus Oldenburg baut eine seiner Beton-Wipprohrfallen mit Beton-Fertigteilen als Umbauung auf.

 

 

Wildmeister Artur Amann aus Darmstadt-Kranichstein hat vier Betonrohre in Reihe gelegt und in der Mitte eine Schnur gespannt. Zum drüber stolpern oder zum ziehen am Köder. Nach dem jeweils äußeren Rohr fallen Schieber runter. Der Jagdwissenschaftler Heinrich Spittler aus Düsseldorf hat dann die Schieber umbaut und einen Schacht für die Köderöffnung dazu konstruiert, um das Ganze unter der Erde zu verstecken. Auslöser ist eine Gabel mit gespannter Stolperschnur oder in der Weiterentwicklung ein Holzstück, das der Fuchs mit dem Rücken berühren muss.

Jahre später hat der Metallbauer Matthias Dose aus der Nähe von Lübeck an seiner Amann-Falle im Schnee entdeckt, dass der Fuchs auf beiden Seiten im Rohr war, aber entweder nicht hungrig genug gewesen ist oder ihm der Köder nicht gepasst hat. Also kam ihm die Idee der Neugier-Falle. Er hat ein mittleres, fünftes Betonrohr genommen, auf eine Wippe gestellt und fängt damit jedes Tier, das aus Neugier die Falle betritt, um mal zu schauen, was da so riecht.

Der frühere Kinderspielplatz-Konstrukteur Peter Kayser aus Oldenburg fand das Prinzip gut. Ihn störte die notwendige große Umbauung und die Anfälligkeit der Wippe gegen Erdeintrag. So hat er die Schieberkästen der Spittlerfalle mit einer niedrig bauenden Kiste aus Betonfertigteilen kombiniert und das wippende Rohr an den Seitenteilen aufgehängt. Eine der elegantesten Konstruktionen bisher.

Heute gibt es viele Hersteller und Verkäufer von Fallen aller Arten. Wichtig ist immer, die jeweiligen Landesgesetze zu beachten und den Grundsatz des Tierschutzes, kein Leiden zu verursachen. Also müssen die Fallen entweder selektiv sein und sofort töten oder unversehrt lebend fangen. Das bedeutet für die Lebendfallen innen dunkel zu sein und nur glatte Wände haben ohne bewegliche Teile, die würden zum Nagen animieren.

Übersicht zu Fangjagdregelungen der Bundesländer

https://www.jagdverband.de/node/4840

hier eine Liste mit Fallenherstellern:

http://www.wipprohrfalle.de/      Matthias Dose, Erfinder der Beton-Wipprohrfalle, auf Auslöser für Kofferfalle nach RJ Paul Rößler

http://www.krefelder-fuchsfalle.de/   Wippe im Rohrboden, getest analog der AIHTS-Kriterien auf tierschutzgerechten Fang

https://www.trapperprofi.de/de/index.html  Nachbau ganz vieler Fallen, u.a. der Kayser-Falle aus Beton-Fertigteilen als Umbau

http://www.wildmelder.de/trigga.php Lippische Raubwildfalle aus Gehwegplatten mit optischem Auslöser (Trigga)

http://www.fallenbau-weisser.de/tierfallen.htm klassischer Hersteller der Totfangeisen, auch Jungfuchsfallen, Spittlerfalle u.a.

http://www.hwkock.de/kastenfalle.html große, gute Holzkastenfalle

https://www.jagdfallen.eu/ leichte, zweckmäßig Fallen aus Siebdruck, ok für den Einstieg und einfach zu fangende Arten

http://kieferle.com/jagdbedarf/ Wiederverkäufer diverser Fallen

https://shop.eiderheim.de/reviereinrichtungen/reviereinrichtungen/fallen.html Amann-Falle, Kastenfalle, Abfangkörbe uvm.

http://www.rieselfelder-blockaderohr.de/ Falle für den Einbau im Kunstbau

 

http://www.wildmelder.de/wildmelder.php  bewährtes Fallenüberwachungssystem auf GSM-Handy-Technik mit Hochleistungsakkus

https://www.trapperprofi.de/de/trapmaster.html neues Fallensystem mit Bleiakku und Meldungen über Internet

https://www.minkpolice.com/de/ Fallenüberwachnung mit Meldungen über Internet, günstige Lösung

 

https://wildmagnet.de/ ist ein hervorragendes Lockmittel für Fallen, Kirrungen, Luderplätze oder Angelköder

 

 

Blühende Landschaften aus Wildkräutern helfen Wildtieren

Im Revier Gabsheim sind rund 17 Hektar Ackerland mit strukturreichen, blühenden Wildkräutermischungen eingesät. Die Allgemeine Zeitung hat sich das angeschaut:

 

 

Axel Seidemann in einer Blühfläche vor einem Windrad

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/alzey/vg-woerrstadt/gabsheim/axel-seidemann-aus-gabsheim-nutzt-jede-moegliche-flaeche-um-wildkraeuter-auszusaeen_18841145.htm#

Der Sommer danach – Sind noch Nilgänse im Bad?

Die Frankfurter Rundschau hat nachgeschaut und nachgefragt:

 

Gössel im Brentanobad

 

 

 

http://www.fr.de/frankfurt/stadtteile/frankfurt-west/frankfurt-gibt-es-noch-nilgaense-im-brentanobad-a-1518215

 

 

 

Küchenfertiges Wildbret

Zerlegt und vakuummiert eingefroren in Kandel

Reh

Sau

Hirsch

Rücken, Keule, Braten, Gulasch

 

Wildbret küchenfertig

Wildbret küchenfertig

Nach erfolgreichem Abschuss in Schwimmbad – Nilgans-Jäger erhält weitere Anfragen

Gegen Nilgänse - Erfolg im Schwimmbad

Gegen Nilgänse – Erfolg im Schwimmbad

 

 

Schluss mit Kotbergen im Frankfurter Brentanobad: Der Abschuss einiger Nilgänse hat die Tiere dauerhaft vertrieben. Die Stadt ist zufrieden mit der umstrittenen Aktion, die jetzt Nachahmer finden könnte.

 

http://www.hessenschau.de/panorama/frankfurt-wertet-abschuss-von-nilgaensen-als-erfolg,abschuss-von-nilgaensen-100.html

 

hessenschau.de vom 8. Dezember 2017

Marder mit Kofferfalle fangen und klassisch Frettieren mit RTL Hessen

 

Kofferfalle im Einsatz, um Marder zu fangen

 

Kofferfalle

Kofferfalle

 

 

Der Schrecken der Nilgänse trägt Türkis

die FAZ hat sich des Themas Nilgans im Schwimmbad zum wiederholten Male angenommen

Deutsch Drahthaar Kelly von der Neffelbachaue auf dem Weg zu den letzten verbliebenen Nilgänsen im Bad.

Deutsch Drahthaar Kelly von der Neffelbachaue auf dem Weg zu den letzten verbliebenen Nilgänsen im Bad.

 

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/der-schrecken-der-nilgaense-traegt-tuerkis-jaeger-axel-seidemann-15256554.html

 

aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 23. Oktober 2017

Axel Seidemann jagt Nilgänse und Kaninchen im städtischen Revier Mitten im Ostend auf der Pirsch

ein Porträt von dpa

Stadtjagd auf unerwünschte Tiere – lieber waidgerecht als Hinterhof-Gemauschel

 

Ein Wildkaninchen hat sich im englischen Langnetz gefangen.

Ein Wildkaninchen hat sich im englischen Langnetz gefangen.

https://www.op-online.de/region/frankfurt/mitten-ostend-pirsch-8808962.html

aus der Offenbach Post vom 26. Oktober 2017

Tiere immer furchtloser – Wölfe bestehlen Jäger in Hoyerswerda

Eigentlich sollten Wölfe scheu sein und Menschen meiden. Diese beiden im Video haben davon noch nichts gehört.

 

 

Wolf

Zwei Wölfe kamen zwei Jägern in Sachsen sehr nah

 

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Woelfe-bestehlen-Jaeger-in-Hoyerswerda-article20060586.html

 

n-tv Berichts vom 30. September 2017

 

Vogelkundler im Interview mit der FNP

„Es ist das gute Recht der Stadt Frankfurt, die Nilgänse abzuschießen“

 

Nilgans im Brentanobad

 

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Es-ist-das-gute-Recht-der-Stadt-Frankfurt-die-Nilgaense-abzuschiessen;art675,2787822

 

Interview mit dem Ornithologen Dr. Hans-Günther Bauer in der Frankfurter Neuen Presse vom 5. Oktober 2017

 

Naturschutz durch Jäger läuft unter Wordpress 4.7.12
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates